Geschichte

 
 

 

Die PREMA GmbH wurde 1976 von Karl Marti in Oftringen gegründet. Damit entstand die bis heute einzige Firma der Schweiz, welche Geräte zum Zählen und Sortieren von Münzen entwickelt und herstellt. Von Anfang an erfreuten sich die für ihre Präzision und Langlebigkeit geschätzten PREMA Maschinen im In- und Ausland grosser Beliebtheit.

 

Der diplomierte Ingenieur Rudolf Stöckli übernahm 1981 von seinem Schwiegervater Karl Marti die Geschäfts-führung. Mit grossem Einsatz und Weitsicht gelang es dem Ehepaar Rudolf und Trudi Stöckli in der Folge die Firma kontinuierlich auszubauen. Ein wegweisender Meilenstein konnte 1987 mit der Entwicklung und Produktion des ersten Selbstbedienungsgeräts für die Einzahlung von Münzen gesetzt werden. Zudem wurde das Sortiment schrittweise mit Geräten für die Geldbearbeitung namhafter Lieferanten ergänzt.

 

Im Herbst 2011 übergaben Rudolf und Trudi Stöckli das Zepter des Familienbetriebs ihrer Tochter Natalie und deren Ehemann Marco Steinmann, die beide bereits seit Jahren mit Erfolg die Verkaufsabteilung des Traditionsunternehmens führten.